Vitiligo

Die Weißfleckenkrankheit, genannt Vitiligo, ist eine zunehmend häufig auftretende Pigmentstörung der Haut. Betroffenen Stellen äußern sich durch weiße, scharf begrenzte Flecken auf der Haut, die sich im Laufe der Zeit vergrößern. Vitiligo entsteht infolge eines Mangels der für die Hautfärbung zuständigen Melanozyten, der Pigmentzellen. Die depigmentierten Hautbereiche treten an diversen Stellen des Körpers auf und reagieren empfindlich auf Sonnenlicht. Eine Therapie der Vitiligo kann in Form von Bestrahlung mit UV-Licht, medikamentös sowie mithilfe von Kosmetika erfolgen. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist eine mehrfache Pigmentierung, in einem sorgfältig ausgewählten Farbton empfohlen. Für diejenigen, denen die Vitiligokrankheit eine Belastung in der Öffentlichkeit ist, kann sich das Leben stark zum Guten verändern und das Selbstbewusstsein sehr steigern.